Tabea stammt aus dem aramäischen1 und bedeutet nicht wie so oft zu lesen ist Gazelle, sondern ist ein beschreibendes Wort. Es ist eine Frau oder Mädchen, die sich gazellengleich (anmutig, schnell, präzise, schön) bewegt. Zum Beispiel eine Tänzerin oder ein sehr anmutiges weibliches Wesen.

1)
Laut "Meyers Grossem Taschenlexikon" stammt die aramäische Sprache wahrscheinlich aus Syrien, von wo aus sie sich über den ganzen Vorderen Orient und weiter nach Osten ausbreitete. Bereits in der assyrischen Zeit hatte das Aramäisch den Rang einer internationalen Sprache. Mit der Landessprache der Armenier aber hat das Aramäisch nichts zu tun, das Wort klingt nur ähnlich.
Die ältesten bisher bekannten Zeugnisse des Aramäischen stammen aus dem 10. Jahrhundert v. Chr. Bereits in assyrischer2 Zeit kam dem Aramäischen als internationaler Handels- und Diplomatiesprache große Bedeutung zu.

2)
Die Assyrer waren ein Volk, das im Altertum im mittleren und Nord-Mesopotamien (dem heutigen Irak) lebte. Sie sind seit dem 2. Jahrtausend v. Chr. am mittleren Tigris archäologisch nachgewiesen. Die Assyrer zeichneten sich durch kriegerische Aktivität aus, vollbrachten aber auch hohe kulturelle Leistungen.

In Tansania (Staat in Ostafrika) spricht man kisuaheli und dort bedeutet Tabea "das höfliche Mädchen".